Schmetterlingsflieder, Sommerflieder

 

  Der Sommer in den Monaten bis Ende Juli.
  Die Blüte ist Nahrung für viele Insekten. Meine Bienen lieben diese Blüten.
Zwei Gründe, warum viele Schmetterlingsflieder in unseren Gärten wachsen und blühen sollten.

Ein Schmetterlingsflieder, wie er überwintert. Die alten Blätter sind abgefallen und neue bereits ausgetrieben. In einem milden Winter trägt der Strauch kleine Blätter - so wie auf dem Bild zu sehen, der 3. Winter leicht belaubt # ABER # Bis -5 °C sind die Blätter noch nicht verfroren, wird es kälter (ca. ≤-7 °C) dann werden neue wachsen müssen. Wenn die Samen nicht mehr grün sind, dann können diese geerntet werden. Es ist auch möglich, dass die Vögel bereits geerntet haben.

Wer Schmetterlingsflieder selbst aus Samen ziehen will, kann dies leicht machen. Er muss nur darauf achten, dass die Samen braun also reif und dass die Vögel nicht schneller sind. Haben die Samen bis dahin kein Frost gehabt, kann dies nachgeholt werden. Diese Stratifizierung ist nicht unbedingt notwendig. Haben die Samen einmal Frost gehabt, werden mehr Samen keimen.

 

Im März auf ca. 1/3 Höhe zurück schneiden.

Dieser Rückschnitt ist nicht unbedingt erforderlich. Ein Rückschnitt an einer jungen Pflanze fördert die Triebbildung und somit auch die Anzahl der Blüten.
Wer also sein Schmetterlingsflieder nicht stutzen möcht, lässt es einfach so wie es ist.